Home / Allgemein / Zähne bleichen – zum schönen Lächeln

Zähne bleichen – zum schönen Lächeln

Zähne bleichen; Warum immer mehr Menschen Ihre Zähne bleichen

Zähne bleichen
Klick das Bild!

Das heutige Schönheitsideal gibt weiße, reine und gerade Zähne vor. Nicht nur jedes Model auf Magazinen zeigt ihre makellosen Zähne. Der Trend ist schon lange unter den Reihen von Jugendlichen und Erwachsenen. Da die „Anforderung“ an die Kosmetik und uns selber immer mehr steigt, geben wir gut und gerne viel Geld für ein schönes Lächeln aus. Durch Tee, Kaffee, Nahrungsrückstände, den Genuss von Nikotin und vielen anderen Einflüssen verfärben sich früher oder später leider die Zähne. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten des Zähne bleichen welches auch funktioniert. Mithilfe von verschiedenen Methoden können Zahnbeläge- und Verfärbungen aufgehellt und zum Teil entfernt werden.

Jetzt Testsieger ansehen! Klick hier!

Zähne bleichen? – Methoden, Nebenwirkungen und Kosten

Möchte jemand seine Zähne bleichen, gibt es diverse Möglichkeiten, die auf dem Markt angeboten werden. Alt bewährte Haushaltsmittel können hierfür verwendet werden, Produkte aus der Drogerie gekauft, oder auch das professionelle Zähne bleachen beim Zahnarzt in Anspruch genommen werden.

Zähne bleichen mit Haushaltsmitteln

Um Verfärbungen entgegen zu kämpfen bzw. zum Zähne bleichen, können Mittel verwendet werden, die in jedem Haushalt vertreten sind. Kostengünstig und spontan zur Hand können diese Mittel abends vor dem schlafen gehen verwendet werden. Bei stark säurehaltigen Mitteln wie Backpulver oder Natron, sowie Zitronensaft ist jedoch Vorsicht geboten. Säure und Stärke greifen den Zahnschmelz an und können unter Umständen Verfärbungen begünstigen. Daher sollte Backpulver und Natron höchstens ein bis zwei Mal im Monat verwendet werden. Mithilfe von Öl kann ein Gemisch gerührt werden, das als sanftere Paste verwendet werden kann. Nach einer angreifenden Behandlung mit säurehaltigen Mitteln ist jedoch zu raten, stark färbende Nahrungsmittel wie Blaubeeren und das Rauchen für die nächsten 24 Stunden zu vermeiden. Gesund und bewährt für natürliches Zähne bleichen ist herkömmliches Kokosöl. Zur Verwendung ganz simpel etwas Kokosöl auf die Zahnbürste gegeben und die Zähne damit putzen. Schmeckt neutral und greift Zähne und Zahnfleisch nicht an. Zum Zähne bleachen kann weiterhin ein Gemisch aus Ölivenöl und Salz als Zahnpasta zur Aufhellung genutzt werden. Hierbei dient das Salz zur Abschleifung, während das Öl Gerbstoffe bindet und entfernt. Leider sind natürliche Mittel zum Zähne bleachen nicht immer effektiv. Daher gibt es spezielle Produkte aus der Drogerie, die Abhilfe schaffen können.


SuperWeiss

Zähne bleachen mit Produkten aus der Drogerie

Von Ärzten und Experten sehr zu empfehlen ist frei verkäufliche Zahnpasta, die die Zähne aufhellen kann. Sie wurden dazu entwickelt, das natürliche Weiß der Zähne wiederherzustellen. Besondere Putzkörper, sogenannte Schmirgelstoffe, haben die Fähigkeit, Verfärbungen von der Zahnoberfläche zu lösen. In der Drogerie werden viele unterschiedliche Zahnpasten angeboten. Diese unterscheiden sich zwischen der Stärke der Putzkörper zum Lösen der Verschmutzung. Weiterhin gibt es freiverkäufliche Zahnbleichmittel mit Wasserstoffperoxid und anderen bleichenden Inhaltsstoffen. Zu diesen Bleaching-Streifen bzw. Bleichstiften raten Experten allerdings nicht. Falscher und zu häufiger Gebrauch kann Zähne und Zahnfleisch stark schädigen. Aus diesem Grund sind in diesen Produkten auch nicht mehr als 0,1% Wasserstoffperoxid enthalten. Die zu erhoffende Wirkung ist daher ohnehin fraglich, da für ein professionelles Ergebnis zum Zähne bleachen mehr Wasserstoffperoxid nötig sind.

Jetzt Testsieger ansehen! Klick hier!

Professionell Zähne bleichen beim Arzt oder im Studio

Die wohl effektivste aber auch kostenintensivste Option ist, die Zähne beim Zahnarzt oder in einem speziellen Studio aufhellen zu lassen. Der Zahnarzt bietet meist zwei sehr gängige Methoden für die Behandlung an. Ein lichtunterstütztes Power-Bleaching beim Zahnarzt kostet 30 bis 70 Euro pro Zahn und kann bei diversen Praxen bis 700 Euro kosten. Eine speziell vom Zahnarzt angefertigte Schiene wird für die Verwendung zuhause vorbereitet und kostet den Patienten etwa 300 Euro. Spezielle Studios die die Zähne bleachen, verlangen je nach Professionalität und Methode ähnliche Preise wie der Zahnarzt. Zu beachten ist, dass professionelle Behandlungen von Experten eine professionelle Zahnreinigung voraussetzen können. Diese wird nicht von den Krankenkassen übernommen und kann je nach Zahnarzt ebenso bis 100 Euro kosten.

Was ist ein Zahnbleaching?

Im Kristallgefüge unseres Zahnschmelzes können sich im Laufe der Zeit Nikotin, Koffein oder etwa Tannin ablagern. Diese sind unter anderem in Tee, Kaffee, Wein und Speisen enthalten. Auch Medikamente können Spuren auf unseren Zähnen hinterlassen: es entstehen unschöne Flecken. Verfärbungen lassen sich leider nicht beim üblichen Zähneputzen entfernen. Die sogenannte Methode des Zähne bleachen ist ein Verfahren, das Zahnverfärbungen entfernen und die Zähne aufhellen soll. Wie schon erwähnt gibt es kostengünstige Methoden, die für das Zähne bleichen verwendet werden können. Leider helfen diese nicht immer bzw. sind nicht effektiv genug, um starke Verfärbungen zu entfernen. Das angebotene Zähne bleachen beim Zahnarzt hingegen wirkt mit hoher Effektivität und bietet weiß anhaltende Zähne bis zu zwei Jahren.

Zähne bleichen beim Zahnarzt – Wie sieht eine professionelle Zahnaufhellung aus?

Beim professionellen Zähne bleichen kontrolliert der behandelnde Zahnarzt im ersten Schritt, ob das Zahnfleisch gesund und die Zähne frei von Karies sind. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, steht dem Zähne bleichen nichts mehr im Wege. Der Zahnarzt wird auf jeden Fall mehrere Optionen für die Behandlung vorschlagen. Eine der gängigsten Behandlungsmethoden ist das Zähne bleichen in der Praxis innerhalb einer Sitzung. Hierbei nutzt der behandelnde Arzt ein konzentriertes Aufhellungsmittel. Dieses wird unter Schutz der Umgebung direkt auf den Zahn gegeben und anschließend mit Licht oder Soft-Laser aktiviert. Das enthaltene Peroxid zerfällt dabei und das entstehende aktive Sauerstoff entfaltet seine Bleichwirkung. Die Dosierung hierbei ist so hoch und effektiv, dass sie während einer Sitzung angewendet werden kann.

Weiterhin gibt es angefertigte Schienen mit Bleichgel, die speziell für den Patienten angefertigt werden müssen. Diese müssen nach konkreter Anweisung durch den Arzt zuhause getragen werden. Diese Behandlung kann bis zu einem Monat dauern.

In seltenen Fällen können auch tote Zähne aufgehellt werden, etwa nach einer Wurzelbehandlung. Hierfür öffnet der Zahnarzt den Zahn und gibt einen Wattebausch mit einer Wasserstoffperoxid-Lösung ein. Dieser wird nach ca. drei Tagen entfernt.

Jetzt Testsieger ansehen! Klick hier!

Zähne bleichen mit Bleaching-Produkten aus der Drogerie?

Zähne bleichen mit frei verkäuflichen Produkten aus der Drogerie wird immer häufiger bei Jung und Alt in Anspruch genommen. Die Kosten des Zähne bleichen beim Zahnarzt sind für viele zu kostenintensiv. Beachtet man einige wichtige Punkte, steht der Behandlung im eigenen Badezimmer nichts im Wege:

Gerötetes oder gar entzündetes Zahnfleisch ist kein guter Start für die selbst durchgeführte Behandlung. Die vorherige regelmäßige Kontrolle durch den Zahnarzt ist hierbei wichtig. Nur so kann vorausgesetzt werden, dass die Zähne kariesfrei und das Zahnfleisch gesund ist. Gibt der Zahnarzt grünes Licht, steht der Überlegung eines Kaufs nichts im Wege.

Informationen über das Produkt einholen Die meisten Produkte aus der Drogerie und aus Onlineshops werden über Stiftung Warentest geprüft. Wie schneidet das Produkt ab? Gibt es Nebenwirkungen? Ist es gesund? Eventuell existieren schon Erfahrungsberichte, die Aufschluss darüber geben können, ob andere Nutzer zufrieden waren. Viele frei verkäufliche Produkte zum Zähne bleichen versprechen große Erfolge, kosten relativ viel Geld, halten leider aber nicht ein, was sie vorhersagen. Der viel zu geringe Wasserstoffperoxid-Gehalt, der für freiverkäufliche Produkte erlaubt ist, ist oftmals zu schwach, um Verfärbungen dieser Stärke zu entfernen, wie es angepriesen wird. Hierbei wäre es schade, wenn Geld in ein Projekt investiert werden würde, dass keine Zufriedenstellung bringt.

Richtige Vorbereitung vor dem Zähne bleichen sollten die Zähne grundsätzlich sauber sein. Das Nutzen von Zahnseide und gründliches Zähneputzen vor einer Behandlung ist äußerst wichtig. Des Weiteren ist das Lesen von der beigelegten Gebrauchsanleitung nicht zu unterschätzen. Wo werden die Bleaching-Stripes angebracht und wie lange dürfen sie auf den Zähnen haften bleiben? Ist für die Nachsorge etwas zu beachten?

Welche Behandlungen werden von der GKV übernommen?

Das Zähne bleachen wird auf jeden Fall nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Als Grund wird die offensichtliche Kosmetik der Zähne angegeben. Zwischen 30 bis 70 Euro pro Zahn sollte bei einer Behandlung vom Zahnarzt eingerechnet werden. Hierbei variieren die Kosten jedoch von Praxis zu Praxis sehr stark. Bevor jedoch das kostenintensive Zähne bleichen in Erwägung gezogen wird, ist zu empfehlen, über die professionelle Zahnreinigung nachzudenken. Diese kostet insgesamt nur 40 bis maximal 100 Euro und kann schon viele Verfärbungen entfernen.

Sie lesen einen Beitrag über das Zähne bleichen.

Zähne bleichen – zum schönen Lächeln
5 (100%) 2 votes