Home / Zahnpflege und Zahngesundheit / ZĂ€hne richtig putzen

ZĂ€hne richtig putzen

ZĂ€hne richtig putzen – So geht’s

ZĂ€hne richtig putzen
Klick hier !

ZĂ€hne richtig putzen ist ohne Zweifel die wirkungsvollste Maßnahme fĂŒr ein schönes, attraktives und weißes LĂ€cheln. Doch es bewirkt noch viel mehr: Es beugt Karies und ZahnfleischentzĂŒndungen vor. Die richtige Putztechnik ist dabei jedoch ausschlaggebend, denn ansonsten bleiben bis zu 33 Prozent der ZahnflĂ€chen ungeputzt und auch die ZahnzwischenrĂ€ume werden nicht erreicht. Mit ein paar Tricks ist es jedoch ganz einfach, ZĂ€hne richtig putzen zu können.

 

Die richtige Putztechnik um die ZĂ€hne richtig zu putzen

Am einfachsten ist das richtige ZĂ€hneputzen mit der sogenannten „Bass-Technik“. Dabei wird die ZahnbĂŒrste in einem Winkel von 45 bis 60 Grad an die ZĂ€hne und das Zahnfleisch gelegt. Als Regel gilt: Von Rot nach Weiß vorgehen! Dann werden die Borsten leicht gegen ZĂ€hne und Zahnfleisch gedrĂŒckt und kleine, rĂŒttelnde Hin- und Herbewegungen durchgefĂŒhrt.

Diese Technik entfernt schonend ZahnbelĂ€ge. Die gelösten ZahnbelĂ€ge sollten dann vom Zahnfleisch ausgehend weggefegt werden. Es sollten ungefĂ€hr zehn dieser Bewegungen pro Zahnabschnitt durchgefĂŒhrt werden, um eine möglichst grĂŒndliche Reinigung zu erzielen. Auf den KauflĂ€chen genĂŒgt es, die ZahnbĂŒrste hin und her zu bewegen.

Die ZĂ€hne sollten zudem immer in der gleichen Reihenfolge gereinigt werden. Als Hilfe kann das „KAI-System“ verwendet werden. Das bedeutet, dass mit den KauflĂ€chen begonnen wird, anschließend werden die AußenflĂ€chen geputzt und zum Schluss die InnenflĂ€chen. Auf diese Weise werden keine Bereiche vergessen. Anschließend sollten die ZahnzwischenrĂ€ume mit Zahnseide gereinigt werden.

Jetzt ZahnbĂŒrsten auf amazon.de ansehen ! Klick hier !

Auf das regelmĂ€ĂŸige Putzen kommt es an

Die ZÀhne sollten mindestens zweimal, also morgens und abends, geputzt werden. Noch besser wÀre es, die ZÀhne etwa 30 bis 60 Minuten nach jeder Mahlzeit zu putzen, um Essensreste sofort zu entfernen. Um alle Plaqureste zu entfernen, sollte jedes Mal zwei bis drei Minuten geputzt werden. Lebensmittel wie Rotwein und Kaffee verfÀrben auf Dauer die ZÀhne. Dem kann jedoch vorgebeugt werden, indem die ZÀhne nach dem Genuss von Kaffee geputzt werden.

Zweimal im Jahr sollten die ZĂ€hne zudem professionell beim Zahnarzt gereinigt werden. Dabei werden Zahnstein und Plaque auch dort grĂŒndlich entfernt, wohin selbst mit BĂŒrste und Zahnseide nicht gelangen. Und natĂŒrlich sollte dabei eine regelmĂ€ĂŸige Kontrolle durch den Zahnarzt erfolgen.

Was man beim ZĂ€hneputzen vermeiden sollte

Auf keinen Fall sollte mit hohem Druck geputzt werden oder hin und her „geschrubbt“ werden. Hier gilt: Weniger ist mehr. Der richtige Druck kann mithilfe einer KĂŒchenwaage geĂŒbt werden. Er sollte ungefĂ€hr 100-150 Gramm betragen. Auch sollte nicht sofort nach den Mahlzeiten geputzt, sondern mindestens eine halbe Stunde gewartet werden.

Dies ist besonders wichtig, wenn sĂ€urehaltige Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Obst oder Salatdressings, gegessen wurden. Die SĂ€ure löst nĂ€mlich Mineralien, wie Kalzium und Phosphat, aus dem Zahn, die der Körper anschließend normalerweise wieder einbaut. Wer jedoch sofort nach dem Essen ZĂ€hne putzt, spĂŒlt diese Schutzschichten dagegen endgĂŒltig fort.

Auch sollte das kreisförmige ZĂ€hneputzen, das noch vor einigen Jahrzehnten als die beste Methode empfohlen wurde, vermieden werden. Untersuchungen haben nĂ€mlich gezeigt, dass dabei Nahrungsreste und Bakterien unter das Zahnfleisch geschoben werden, was zu schmerzhaften EntzĂŒndungen fĂŒhren kann.

Hier die beste Zahncreme auf amazon.de finden ! Klick hier

Hilfen fĂŒr das tĂ€gliche ZĂ€hneputzen

Bei HandzahnbĂŒrsten sollten BĂŒrsten mit mittlerer HĂ€rte verwendet werden. Ein kleinerer Kopf macht es einfacher, die BackenzĂ€hne zu erreichen. Eine elektrische ZahnbĂŒrste vereinfacht das tĂ€gliche ZĂ€hneputzen, denn sie reguliert den Druck und fĂŒhrt die richtigen Vibrationen aus, um ZahnbelĂ€ge zu lockern und wirkungsvoller zu entfernen. FĂŒr beide BĂŒrsten gilt: Alle drei Monate sollte die BĂŒrste bzw. der BĂŒrstenkopf ausgetauscht werden.

Die Wahl der Zahnpasta ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Sie sollte jedoch frei von Zucker sein und Fluorid als zusĂ€tzlichen Schutz vor Karies enthalten. Zahnpasten, die die ZĂ€hne aufhellen, sollten nicht regelmĂ€ĂŸig verwendet werden, denn sie enthalten oft Schleifkörper, die den Zahnschmelz allmĂ€hlich abschmirgeln.

Gesunde ZĂ€hne sehen nicht nur gut aus und schmerzen nicht, sondern sie helfen auch dabei, kostspielige Zahnbehandlungen zu vermeiden. Es lohnt sich also, etwas Zeit in die richtige Zahnhygiene zu investieren. ZĂ€hne richtig putzen macht sogar Spaß und ein schönes LĂ€cheln ist die Belohnung!

Sie lesen einen Artikel zum ZĂ€hne richtig putzen.

ZĂ€hne richtig putzen
5 (100%) 3 votes